Christoph’s „Saisonstart“ in Japan

Zeitumstellung in Deutschland. Hmm and irgendwas erinnert mich das doch…
Oh natürlich: Saisonstart bei den Götzingern! Und ich bin auf meiner 1,5 jährigen Reise seit über sechs Monaten nicht mehr auf einem Rennrad gesessen! Nun ja – in den meisten Asiatischen Ländern sind Rennradfahrer eine Seltenheit oder teilweise Aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse und extremen Temperaturen kaum denkbar!

Zur Zeit bin ich allerdings in Japan, wo so ziemlich die gleichen Wetterverhältnisse herrschen wie bei uns zu Hause. Der Frühling hält gerade Einkehr hier und die “Sakura”, die japanische Kirschblüte wird in wenigen Tagen in voller Blüte stehen. Also nichts wie rauf auf’s Rennrad und zeitgleich mit den Götzingern den Saisonstart eröffnen. Allerdings habe ich nicht daran gedacht, dass ja gerade Frühjahrstraining ist und sich die erste Ausfahr deswegen um eine Woche verschiebt!

Wie aber an ein Rennrad kommen hier? Und da kommt couchsurfing ins Spiel – über dieses großartige Portal kann man bei Einheimischen übernachten und so das Land auf ganz authentische Art und Weise erleben. Und so habe ich die wunderbare Ran gefunden, die ein Faible für das Rennradfahren hat. Unter anderem ist sie letztes Jahr in 5 Tagen von Melbourne nach Sidney (1000 km) geradelt und hat ihre Erlös einer wohltätigen Organisation gesponsort! Mit ihrem Bekannten Joe aus Alaska, der mir sein Rennrad und Kleidung zur Verfügung gestellt hat haben wir uns auf den Weg gemacht.

2016-03-29, Chis Japan (2)

2016-03-29, Chis Japan (1)

Und hier mein Rennrad: Ein Gary Fischer bike in meiner Rahmengröße. Eigentlich Joe’s bike, aber er fuhr sein Zweitrad, da dieses etwas kleiner ist. Und Ran ist auf einem Corratec Carbon Bolliden unterwegs – und zwar gar nicht schlecht.
Irgendwie kommt mir die Struktur der Radtour bekannt vor: Der “Alte” (Joe ist 58) hat nur zwielichtige Witze und Blödsinn im Kopf und die Jungen tratzen ihn, müssen aber immer wieder mal umkehren, weil dann doch der “Alte” den Weg besser kennt!

2016-03-29, Chis Japan (3)

Und so geht’s (sogar in deutschladfarbigem Trikot) durch die Japanische Frühlingslandschaft. Auf den Tacho hat keiner geschaut. Es dürften aber an die 80km und geschätzte 1000 HM gewesen sein.

2016-03-29, Chis Japan (4)

Hier noch ein kurzes Video von der Ausfahrt:

 

Ausklingen liesen wir den Abend in Joe’s zur Wohnung umfunktionierten Bar mit selbstgebrautem Bier und einer Kreation aus Wild-Leberkäse-Hackbraten.

Viele Grüße aus dem wünderschönem Japan.
Chris

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    Schreibe einen Kommentar


    WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
    rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide