Rang 2 für Cindy Friebel bei der Challenge Roth auf der Iron Man Distanz

Mit rund 3.400 Einzelstartern und 650 Staffeln aus 84 Nationen, einem Top-Starterfeld und rund 260.000 erwarteten Zuschauern ist die DATEV Challenge Roth, die weltgrößte Triathlon-Veranstaltung auf der Langdistanz. Das Triathlon-Festival in der europäischen Triathlon-Hochburg Roth fand bereits 1984 das erste Mal statt. Mit dabei bei diesem Top-Triathlon-Event war dieses Jahr auch Cindy Friebel vom RSC-Götzing. Und wer die junge Sportlerin kennt, der weiß, dass „nur“ dabei zu sein, nicht Ihr Anspruch ist. Ihre Trainingsumfänge und die Erfolge bei den Vorbereitungswettkämpfen in den vergangen Monaten ließen schon erahnen, dass die Form sehr gut ist. Doch die erste Teilnahme an einem Wettbewerb über eine Schwimmdistanz von 3,8 Kilometern, danach 180 Kilometer Radfahren und zum Abschluss noch ein Marathonlauf über 42,198 Kilometer ist eine Herausforderung mit ungewissem Ausgang.

Der Wettkampf startete für Cindy kurz nach sieben Uhr mit dem 3,8 Kilometer langen Schwimmen im Main-Donau-Kanal. Mit einer Schwimmzeit von 01:06:24 kam Cindy auf Rang 60 aus dem Wasser. Das angekündigte Unwetter im Frankenland zog glücklicherweise nordöstlich von Roth vorbei, sodass sich die Triathletinnen und Triathleten nach dem Schwimmen ungehindert auf die 180 Kilometer lange Radstrecke machen konnten. Trotz des starken Windes schaffte Cindy die 180 Kilometer in einer fantastischen Zeit von 05:02:59 Stunden (35,7 Km/h).  Damit hatte sie beim Radfahren die sechzehnt schnellste Zeit bei den Damen und damit viele Plätze gut gemacht. Doch jetzt stand Ihr mit dem abschließenden Marathon noch die härteste Prüfung des Tages bevor. Nach der starken Leistung auf dem Rad war zu befürchten, dass die junge Fridolfingerin überzogen hatte, und auf dem 42-Kilometer-Lauf noch einbrechen könnte. Doch diese Befürchtung war unbegründet: Mit durchschnittlichen Laufgeschwindigkeiten von ca. 4,5 Min/Km meisterte sie die Marathonstrecke in einer Zeit von 03:28:07 auf Rang 19.

Im Endergebnis erreichte Cindy mit einer Gesamtzeit von 09:42:29 Stunden (inklusive Wechselzeiten)  in der Alterklasse AK25 den 2.Platz. In der Gesamtwertung bei den Frauen (inklusive Profis) belegte sie Rang 17. Eine unglaubliche Leistung, in diesem hochkarätigen Starterfeld der Triathlon-Elite gleich beim ersten Start so ein spitzen Ergebnis zu schaffen. Die Wetten beim RSC laufen schon: Next Station Hawaii?

Gratulation vom RSC-Fridolfing zu Deiner großartigen Leistung!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Cindy,
    eine unglaubliche Leistung, ich freu mich so für dich. Hawaii kann kommen!!!!!!!, die andere Triathletinnen können sich heute schon „warm anziehen „.
    Herzlichen Glückwunsch Gerti

Schreibe einen Kommentar


WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide