Severin Stavinoha gewinnt Ergobike Sprint in Seekirchen

Das Götzinger Rennteam nahm am gestrigen Samstag an einem Indoor Cycling Wettbewerb der besonderen Art teil. Als uns im Dezember Heinz Riesz vom RC Trumerseen fragte, ob wir für einen guten Zweck beim 3. Ergosprint des A-Team Seekirchen mitmachen würden, sagten wir sofort zu. Das Rennen fand in der Sonneninsel in Seekirchen (www.sonneninsel.at) statt, einer Nachsorgeeinrichtung für an Krebs erkrankte Kinder. Die Erlöse der Veranstaltung werden an die Einrichtung gespendet.

Auf fünf professionellen Daum Ergometer-Bikes wurden in Vorlauf, Halbfinale und Finale virtuelle Rennen auf der Avenue de Champs Élysées von Paris gefahren. Die Ergobike-Fahrer und die Zuschauer konnten dabei die spannenden Rennen über eine riesige Leinwand live mitverfolgen. Die Streckenlänge pro Vorlauf, Halbfinale betrug, 5,5 km, im Finale mussten die Athleten knapp 10 km zurücklegen.

IMG_3454Die Götzinger in der Vorbereitung auf den Vorlauf

IMG_3457RSC Götzing in Action

Für den RSC-Götzing gingen Peter Gampe, Jason Richards, Karl-Heinz Stavinoha, Michael Hocheder und Severin Stavinoha an den Start. Bereits im Vorlauf konnten die Götzinger den Gewinn der Teamwertung für sich verbuchen, für welche die drei zeitschnellsten Fahrer eines Teams gewertet wurden. Karl-Heinz Stavinoha hatte mit einer Zeit von 7 Min 50 Sec die zweitbeste Vorlaufzeit, Michi Hocheder war mit 07 Min 51 Sec knapp dahinter und Severin Stavinoha kam mit 07 Minuten und 57 Sec auf Platz 7. Damit hatte das Götzinger Team ganz klar die Teamwertung gewonnen und konnte sich über einen Essensgutschein für sechs Personen im Fürbergs in Salzburg freuen.

IMG_3462Die Gewinner der Teamwertung

Somit waren auch drei Götzinger für das Halbfinale qualifiziert. Leider verpassten Peter und Jason, beide eher die Bergfahrer in unserer Mannschaft, den Einzug ins Halbfinale, wo es spannend weiter ging. Michi Hocheder konnte im nächsten Rennen an seine gute Vorlaufzeit nicht anknüpfen und schaffte leider nicht den Cut für das Finale. Auch Karl-Heinz Stavinoha war im Halbfinallauf 5 Sekunden langsamer als im Vorlauf, und verpasste um nur zwei Zehntelsekunden (!) den Sprung unter die letzten Fünf und wurde so gesamt Sechster des Tages. Severin, der im Vorlauf noch mit der Sitzposition und Technik seines Ergometers gehadert hatte, legte mit einer Zeit von 07 Min 46 Sec die beste Halbfinalzeit aufs Parkett und qualifizierte sich so locker für das Finale.

Video Vorlauf, Finale, Siegerehrung

Im Finale ließ Severin dann nichts mehr anbrennen und „zog“ gleich von Beginn an, mit einer durchschnittlichen Tretleistung von ca. 400 Watt, seinen Mitstreitern davon. Als er nach zwei Drittel (7 km) des Rennen bereits einen Vorsprung von über 200 m hatte, war klar, dass er nur noch bei einem Kompletteinbruch um den Sieg kommen würde. Dennoch „kochte“ der Saal und die Zuschauer feuerten lautstark ihre Fahrer an. Am Ende gewann der junge Götzinger souverän vor Hans Hogger und Vonk Sander, beide vom Radteam Bikefriends Salzburg, und machte damit seine Ankündigung wahr: „Ich bin super drauf und brauche die 150 € Gewinnprämie für ein neues Rennrad.  Ich werde das Rennen gewinnen„. Wir hoffen für Severin, dass sich noch mehrere solcher Prognosen in seiner Rennsaison 2016 erfüllen werden.

Ein herzlicher Dank für diese aufwändig und hervorragend organisierte Radsportveranstaltung gebührt den Kolleginnen und Kollegen vom Radsportverein A-Team in Seekirchen! Ergebnislisten und weitere Fotos von der Veranstaltung werden in den nächsten Tagen ergänzt.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

        Schreibe einen Kommentar


        WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
        rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide